Februar Favoriten

Hallo ihr Lieben!

Abschließend für den Februar möchte ich euch heute mal wieder meine 5 Favoriten aus dem Monat zeigen.

Als allererstes muss ich euch hier auf jeden Fall meine „neue“ Yankee Candle in der Duftrichtung Honey Glow zeigen. Neu in Anführungszeichen, weil sie überhaupt nicht mehr so aussieht, aber ich habe sie wirklich erst Ende Januar gekauft, der Duft gefällt mir zur Zeit aber einfach so gut, dass ich sie dauernd anzünde, deshalb sieht sie schon etwas mitgenommen aus. Honey trifft den Geruch meiner Meinung nach nicht zu 100%, er ist zwar sehr warm, riecht aber nicht übertrieben süß. Es ist für mich auch kein typischer Weihnachtsgeruch, sondern einfach ein warmer, angenehmer Duft für gemütliche Abende. Ihr solltet, wenn ihr die Gelegenheit habt, mal daran reichen, dann wisst ihr was ich meine. Eigentlich mag ich diese „Frisch gewaschene Wäsche“ Gerüche am liebsten, aber dieser hier hat es mir wirklich angetan und mich den ganzen Februar begleitet.

Weiter geht es mit einem Lippenprodukt, nämlich dem Lip Balm von Eos in Stiftform in der Duftrichtung Pfefferminz. Das war auch bei den Kugeln mein absoluter Favorit, aber ich finde die eos Balms in Kugelform nicht immer sonderlich praktisch, vor allem je mehr man das Produkt aufbraucht, umso schwieriger wird ein präzises Auftragen. Das ist hier natürlich gar kein Problem, deshalb für mich der perfekte Lip Balm, da ich den Pfefferminzduft einfach liebe und auch die Pflegewirkung gut finde.

Das letzte Beautyprodukt für heute ist die Macaron Rose Handcreme von Claire Fisher. Sie riecht sehr, sehr gut, zugleich wirklich nach Rose, aber auch leicht süß wie Himbeer- oder Erdbeermacarons. Ganz abgesehen vom Duft ist es aber eigentlich die Pflegewirkung, die mich so überzeugen konnte. Die Creme ist unglaublich reichhaltig und genau das brauchen meine Hände zur Zeit. Die Creme hat mich den ganzen Februar über treu begleitet und meine Hände wirklich gerettet. Das war im Februar wirklich die einzige Handcreme, die etwas gegen die trockenen Stellen vor allem zwischen den Fingern bei mir ausrichten konnte.

Ein weiterer Favorit im Februar war „Zuckerfrei Die 40 Tage Challenge“ von Hannah Frey. Ich habe Mitte Februar mit dem Projekt angefangen und bisher (zu meiner großen Überraschung) gut durchgehalten und das liegt mit Sicherheit an den tollen Rezepten aus dem Buch. Bisher haben mir alle, die ich nachgekocht habe (und das sind mittlerweile auch fast alle aus dem Buch) sehr gut geschmeckt. Hier und da passe ich die Rezepte ein kleines bisschen an meinen Geschmack an.

Man sollte hier auch erwähnen, dass in dem Buch nicht nur Hauptspeisen und Salate sind, sondern auch einige Desserts, die (und damit hab ich wirklich gar nicht gerechnet) völlig ohne Zucker und teilweise mit Zutaten, bei denen man sehr skeptisch ist am Anfang, super gut schmecken.  Im Großen und Ganzen war das Buch wirklich eine tolle Investition und auch nach den 40 Tagen werde ich immer wieder gerne darauf zurückgreifen.

Zu guter Letzt muss ich mich noch als Spätsünder outen. Erst im Februar bin ich auf den Game of Thrones Zug aufgesprungen und ich werde mit Sicherheit nicht mehr aussteigen! Wieso mich die Serie früher nicht interessiert hat? Keine Ahnung….aber ich bin selber Schuld ganz eindeutig und jetzt freue ich mich umso mehr, dass die Serie über Umwege doch zu mir gefunden hat und ich auch jeden Fall dran bleiben werde.

 

Aufgebraucht – Februar

Tarte – Blissful

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.